Psychologische Hilfe vor und nach der Geburt

Inga Erchova, Dipl.-Psychologin

Das Baby im Elternbett? Warum die Sorge um die Sicherheit ein Nebenkriegsschauplatz ist

Wenn wir mit unserem Baby zusammen schlafen, dann bekennen wir uns zur Nähe zu ihm. Wir sagen und zeigen es offen, dass wir zusammen sein wollen und es auch können, Expertenmeinungen hin oder her.

Weiterlesen →

Für Fachleute auf dem Gebiet der menschlichen Seele.

Uns Psychologen passiert das Gleiche, wie den Menschen, die bei uns Hilfe suchen – wir verdrängen ins Unbewusste die Kleinkriege unseres Egos, die dunklen Seiten unserer Seele. Wir haben Angst vor Offenbarung, nicht nur vor unserem Gegenüber sondern auch vor uns selbst. Dafür gibt uns unser Beruf eine bequeme Position – er richtet die Aufmerksamkeit auf die Probleme des anderen, nicht unsere eigenen. […]

Weiterlesen →

Die Wurzeln der Sucht.

Vielleicht erscheint es für einige von uns entlastend, für andere – erschreckend – zu wissen, dass eine Sucht – egal nach welcher Substanz oder Gefühl – nicht erst im Erwachsenenalter entsteht. Sie etabliert sich während der frühen Hilflosigkeit, das heißt in der Zeit als wir noch keine Fähigkeiten besaßen, über unser Leben selbst zu bestimmen […]

Weiterlesen →

Die Begegnung mit dem eigenen Schatten.

Da die Mutter und das Baby in den ersten 1-2 Jahren emotional ein Ganzes sind, materialisiert das Baby Teile des Schattens der Mutter – ihrer unbewussten Seiten, die sie nicht als eigene akzeptiert.

Weiterlesen →

Als Vorwort.

Hallo liebe Leser und vor allem liebe Leserinnen. Dieser Blog widmet sich euch – Müttern und allen, die es sein wollen, planen oder versuchen. Mein Ziel ist, das Bewusstsein der Frauen in Bezug auf ihre feminine Identität zu stärken. Obwohl sich Dinge ändern, leben wir immer noch in einer men’s world. Und ich rede nicht […]

Weiterlesen →