Psychologische Hilfe vor und nach der Geburt

Inga Erchova, Dipl.-Psychologin

Sind die Mütter immer schuld? Vom Schuldgefühl zum Verantwortungsbewusstsein.

Im Laufe der psychotherapeutischen Arbeit entsteht oft eine neue Sicht auf die eigene Vergangenheit, die unsere Vorstellung davon verändert, wer wir sind und woher wir kommen. Auch die Menschen in unserem Leben geraten ins neue Licht, vor allem die Mutter – die so wichtige Person im Leben, deren Einfluss man kaum überschätzen kann. Vielleicht hatten wir […]

Weiterlesen →

Kinder-Tyrannen.

Unsere Kinder werden zu Tyrannen, wenn wir Eltern nicht in der Lage sind, unsere eigene Bedürfnisse zu erkennen und dem Kind in der Ich-Form zu kommunizieren.

Weiterlesen →

Die unsichtbare Gewalt.

Wenn wir über Gewalt sprechen, dann stellen wir uns meistens laute und brutale Szenen vor – mit Schlägen oder Schreien, weinenden Opfern oder Verletzten. So ein Bild lässt bei uns keinen Zweifel daran, wer der Täter und wer das Opfer ist und wessen Partei wir ergreifen wollen. Doch stellen wir uns ein anderes Bild vor. […]

Weiterlesen →

Brauchen Kinder Grenzen oder Kommunikation?

Viele Familien stellen einen Weihnachtsbaum auf und machen bei den weihnachtlichen Feierlichkeiten „nur wegen der Kindern“ mit. Sie sollen ja ein schönes Weihnachtsfest erleben. Doch Kinder müssen bitte schön nicht den Schoko-Weihnachtsmann auspacken, der die Kommode schmückt, nicht die Geschenke unter dem Baum berühren, nicht mit den Glas-Kugeln spielen. (Warum sind sie überhaupt aus Glas?) […]

Weiterlesen →

Erlaubnis zu lieben.

Bei einer Wohnungsbesichtigung in Kreuzberg treffe ich auf stillende Mutter. Ihr zufriedenes, 4 Monate altes Baby trinkt friedlich an der Brust. Während des ganzen Besuches meldet sich das Baby mit keinem Mucks. In der Wohnung herrscht angenehme Ruhe. „Ach, sie sind Psychologin“, freut sich die junge Mutter, „ich habe da ein Problem. Mein Sohn wacht […]

Weiterlesen →

Erpressung mit dem Lolly.

In öffentlichen Verkehrsmitteln bei so vielen Zuschauern geraten Eltern oft unter Druck, mit ihren Erziehungsmethoden eine gute Figur zu machen, mit mehr oder weniger Erfolg. An diesem Abend in dem von Berufspendlern gut gefüllten Bus stand ein Vater mit seinem um die 2 Jahre alten Sohn. Der Sohn saß in seinem Kinderwagen. Auf seiner Augenhöhe […]

Weiterlesen →